Schweden

Auszüge aus unseren Tagebüchern

sjöfart över Sverige

Die Schwedenfahrt. Ein Hauch von Luxus zieht für zwei Tage in unser Feriencamp, wenn die TVE-Jugend die Fährfahrt nach Schweden antritt. Mit Abstand eines der kostspieligsten Aktionen, die wir durchführen. Deswegen kann diese Aktion auch nur stattfinden, wenn die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen und wir genug Sponsoren gefunden haben.

Mit großen Abstand ist es aber auch die wertvollste Erfahrung, die wir den Teilnehmern auf unserer Freizeit bieten können. Noch nie haben wir eine so grandiose Aktion bieten können, die einfach nur gute Laune macht und unsere Freizeit zu etwas Besonderem macht.

Wir hoffen, dass wir diese Aktion noch lange in unserem Programm haben.

SONNTACH, 26.07.2009

Frühes Aufstehen ist angesagt. Die größte und am spannendsten erwartete Aktion steht auf dem Plan. Der Bus wartet schon auf uns, Autos sind gepackt und auf geht’s nach Travemünde zum Skandinavienkai. Dem Busfahrer noch ein wenig den Weg weisen, gut dass die Betreuer sich hier oben nach vielen Jahren schon auskennen. Endlich angekommen vertreibt ihr euch die Zeit bis zum Einchecken noch mit spielen und rumdösen. Beim Eintritt auf das Schiff werden wir von zwei Piraten begrüßt, die wir später noch mal treffen werden. Bevor irgendjemand sich davon schleichen kann lotsen wir euch direkt in die Kombüse, wo uns das beste Frühstück seit Tagen erwartet und wir uns alle 2 Stunden lang die Bäuche voll geschlagen haben. Am Ende des leckeren Mahls, bekamt ihr eure Zimmerkarten und konntet es Euch bis zum nächsten Treffen gemütlich machen und die Fähre erkundschaften. Bis zum Anlegen in Trelleborg konntet ihr in der Panorama Bar auch unsere mitgebrachten Spiele nutzen.

Zum Landgang in Trelleborg kamen 35 von Euch mit und wollten die Stadt unsicher machen. Dafür hatten wir nun zwei Stunden Zeit. Nachdem wir über die ellenlange Gangway das Land erreicht und in der Fußgängerzone angelangt waren, mussten wir jedoch feststellen, dass heute Sonntag ist und die Stadt zwar einen sehr friedlichen aber auch langweiligen Eindruck machte. Fazit der Zeitplan fürs nächste Jahr muss verbessert werden. Wir machten das Beste draus, einige erkundeten einen Spielplatz, andere gaben ein paar Kronen bei MCD aus oder erkundeten den einzig geöffneten Supermarkt. Am Ende trafen wir uns auf einer Art Platz und machten noch eine kleine Fotosaisson. Wieder zurück auf dem Schiff konntet ihr eure Zeit bis zum Käptn´s Dinner nutzten um euch aufzuhübschen. Danach wurde dann auch endlich der kleine Shop geöffnet und es konnten ein paar Souvenirs oder Süßigkeiten ergattert werden. Andere erkundeten auch das schiffseigene Kino. Nach einer kurzen Ansprache ans Vertrauen, wurde es dann ab 23.30 Uhr eine sehr ruhige, fast zu ruhige Nacht.

MONTACH,27.07.2009

Wie im Kinderbett ist das Schlafen in der Nacht… Leichte Wellenbewegungen haben auch den hyperaktivsten Betreuer oder Teilnehmer tief und fest schlafen lassen. Leider ist die ach so friedliche Nacht bereits um 6.00 Uhr wieder zu Ende, denn um 7.30 Uhr müssen wir schon wieder das Schiff verlassen. Somit klopfen wir uns die Fäuste wund, um alle aus ihrem tiefen und festen Schlaf zu wecken. Gesammelt wird sich dann wieder in der Panoramabar – aber was müssen wir feststellen ? Ein komplettes Jungenzimmer fehlt ! Gar nicht erzählen darf man eigentlich, dass wir wirklich ein Zimmer, welches in einem anderen Gang liegt, beim Wecken vergessen hatten. Zum Glück sind wir des Zählens fähig und somit kommen dann auch die letzten 4 Teilnehmer etwas gehetzt aus ihrem Zimmer. Noch schnell ein Gruppenfoto und bei Sonne, Sonne, Sonne, Sonne fahren wir morgens in den Hafen von Travemünde ein. Ein toller Anblick !

Im Camp angekommen ist erst einmal faulenzen angesagt. Einige liegen wieder in den Betten, welche wollten unbedingt noch einmal an den Strand oder gleich wieder an die Tischtennisplatte.

Nachmittags ist das große Fußballturnier, welches in diesem Jahr etwas kleiner ausfiel. Nur die Gruppe Harburg traute sich gegen uns anzutreten und dann verlieren wir auch noch fast jedes Spiel ! Oh man.

Abends geht es auf Wanderschaft. Endlich ist der Wald trocken genug um sich auf die grusselige Nachtwanderung zu machen. Immer schön den Grablichtern folgen… aber Achtung, gespenstischen Gestalten können an jeder Ecke lauern !

DONNERSTAG 22.07.2010

Um 5:45 Uhr ging es aus den Betten mit einem kurzen Umweg über den Waschraum direkt in den Bus zur TT-Line nach Travemünde.

Nach dem Boarding gab es auf der Peter Pan ein leckeres Frühstück mit Rührei, Bacon, Würstchen usw.. Natürlich auch einfache Brötchen mit Belag. Lecker Frühstück !!

Im Anschluss war chillen in der Panoramabar oder auf dem Sonnendeck angesagt. Der Rest der Gruppe verbrachte die Zeit auf den Fluren oder in den Zimmern bis es dann um 12:00 Uhr "STG" (Schiffstaschengeld) gab und wir nutzten die Gelegenheit und konnten überprüfen ob auch niemand von Bord gegangen ist.

Alle versammelten sich in der Panoramabar und verteilten sich danach wieder großzügig im Shop zum Geld ausgeben.

Um 17:00 Uhr hatten wir unser Ziel Trelleborg in Schweden erreicht. Wer wollte, konnte zum Landgang starten und sich die kleine Hafenstadt anschauen, in diesem Jahr waren auch die Geschäfte noch geöffnet. So wurde direkt McDonalds gestürmt und die ersten schwedischen Kronen entgegengenommen. In 3er Gruppen war danach die Fußgängerzone auszubeuten.

Nachdem auch die letzten sich wieder bei uns eingefunden hatten, schossen wir noch ein Gruppenfoto und machten uns auf zur Brücke. Etwas verwirrte Zeitplanungen unter den Betreuern gab uns nun noch die Zeit für eine Runde Grimassenmemory. Als auch das letzte Pärchen aufgedeckt war, öffneten auch die Türen und das Captain`s Dinner wurde gestürmt, natürlich mit gesitteten Manieren.

Mit gut gefüllten Bäuchen habt ihr euch noch einen Film im Kino angesehen oder  Spiele gespielt. Auch auf dem Schiff gab es wieder zur Nacht ein Geburtstagsständchen, diesmal für Maurice, der am Freitag Geburtstag hatte. Damit ging ein sonniger Tag auf See zu Ende und die Kabinen wurden zur Nachtruhe aufgesucht.

FREITAG, 23.07.2010

6:00 Uhr – Wecken! Wer die Durchsage nicht gehört hatte, wurde von den Betreuern geweckt. Zimmer aufräumen, Müll entsorgen, Taschen wieder packen und hoffentlich gewaschen und mit geputzten Zähnen wieder von Bord gehen. Der Bus erwartete uns schon freundlichst und fuhr zurück zum Camp, wo so gut wie alle in ihren Kojen verschwanden. Zum Mittagessen gab es Lunchpakete, damit niemand gezwungen war vor 14:00 Uhr aufzustehen.

Nachdem auch der letzte genügend Schlaf bekommen hatte, ging es auf zum Fußballturnier gegen Lüneburg und Harburg. Leider gab es in diesem Jahr bessere Mannschaften und so hieß der Sieger Harburg.

Der restliche Nachmittag wurde mit Turnierspielen, weiterschlafen und Zwangsaufräumen verbracht. Nach Kartoffeln, Spinat und Lachs mit Salat ging es ab zur Campdisco, Party bis 22:00 Uhr und ab ins Bett! Nicht zu vergessen Maurice Geburtstag wurde mit dem ersten Schauer der 14 Tage gefeiert, aber ansonsten blieb uns auch heute die Sonne treu.

Sonntach, 19.08.2012

Wetter: Wärmster Tag des Jahres

p1012206 

Es geht los! Viel zu früh war Aufstehen angesagt und ab ging es mit dem Bus nach Travemünde zur Fähre! Mit PeterPan starteten wir unser Highlight, die Schwedenfahrt. Los gings an Deck mit einem hervorragenden Frühstücksbuffet. Anschießend konnten wir von der Panoramabar aus zuschauen wie wir, langsam aber sicher, in Richtung Schweden losfuhren.   Anschließend wurden die Zimmerschlüssel verteilt, ein paar Regeln erklärt und weg waren die Kinder. Ab und zu wuselten mal ein paar durch die Gegend und schauten, ob die Betreuer noch an Ort und Stelle waren, sonst war nicht viel von der Horde zu sehen und zu hören. Diejenigen, die das Wetter genießen wollten, legten sich auf das Sonnendeck und tankten Sonne satt. Am späten Nachmittag haben wir in Trelleborg angelegt. Die, die was von der Stadt sehen wollten, konnten aus ihren Löchern kriechen und McDonalds stürmen. Die anderen hatten an Deck die Möglichkeit bei ein paar Spielen mitzumachen. Am Abend, als alle wieder an Bord waren, gab es das Captain’s Dinner. Vollgefuttert und glücklich machten sich so langsam alle Kinder auf den Weg in ihre Kabinen. Und schneller als erwartet waren alle in einen Tiefschlaf versunken.

p1012122 

Spaßfaktor 1-10?: 10

Montag, 20.08.2012

Wetter: schön

 p1012228

Vormittags: Ankommen im Zeltlager. Erschöpft wurde der Rucksack wieder ausgepackt und die Betten unsicher gemacht. Das frühe Aufstehen und Aktivsein liegt den Kindern irgendwie auch in diesem Jahr nicht so.

Mittagessen: Spaghetti Bolognese; Nachtisch: Joghurt

Nachmittags: Fußballturnier steht auf dem Programm. Weil die Cheerleader so wunderbar angefeuert haben und die Spieler so super unschlagbar waren, gab es für TVE auch den 1. Und 3. Platz! Was will man mehr?!

Spaßfaktor 1-10?: 9